Menu

Gehirn-Körpertraining für Fußballer – Ausbildung zum BRAINKINETIK® Soccer Instructor

Da im Sport alle Bewegungs- und Lernprozesse vom Gehirn gesteuert werden, ist es auch für Fußballer sinnvoll, dieses zu trainieren, um schnellere und größere taktische, koordinative und technische Fortschritte machen zu können.


 
BRAINKINETIK® – das Original Gehirn-Körpertraining von 1999 – verbessert mittels spezieller Übungsformen die Qualität und Ausführung der Bewegungen und Handlungen, die der Spieler im Wettkampf abliefern muss. Dabei werden den Spielern Aufgaben gestellt, mit denen sie ihre fußballspezifische Konzentrations- und Lernfähigkeit trainieren.
  
Im Ergebnis werden durch das BRAINKINETIK® – Training Kompensationsbewegungen vermieden und somit der Kraft- und Energieaufwand der einzelnen Bewegungsabläufe verringert. Spieler werden koordinativ besser, handlungsschneller und in Wettkampfsituationen beherrschter und stressresistenter.
 
Laut einer Studie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg „…erzielt BRAINKINETIK signifikante Interaktionen bei der psychischen Ermüdungswiderstandsfähigkeit. Diese mittleren bis großen Effekte sprechen für das Gehirntraining. … das Training sollte in die Makro- und Mikrozyklen der Trainingsplanung integriert werden.“
 
Die entsprechenden grundlegenden wie auch sportartspezifischen BRAINKINETIK® Übungen werden den Teilnehmern im Rahmen der bundesweit stattfindenden Ausbildungen zum BRAINKINETIK® Soccer Instructor vermittelt.
Termine & Anmeldung

Die nächste Qualifikation findet am 20. und 21. März 2017 im BRAINKINETIK® Ausbildungszentrum in Crailsheim statt. Die Kosten für das 2-tägige Seminar betragen 195€.

Der Teilnehmer Andrei R. sagt:

„Es war ein sehr intensives, lehrreiches und vor allem spaßiges Seminar! Durch die vielen effektiven Praxisübungen ist die Zeit schnell umgegangen. Der Theorieteil war kurz und knapp und sehr verständlich präsentiert. Die Übungen lassen sich prima in das Fußballtraining einbauen. Auf Grundlage der Basisübungen kann man selber viele Übungen entwickeln. Ich kann es sehr weiter empfehlen und würde wieder mitmachen.“

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.